Kategorien
LEBEN Pakistan

New Zoi – Hanoch – LEBEN Pakistan – lieben und erneuern

Original-Website English

Vielfältiger Dienst und reiche Frucht durch Christus

Wow, das ist wirklich stark. Ich habe Hanoch Munir 2014 persönlich kennen gelernt, als ich das Projekt FAMILIE Pakistan besuchte. Er wirkte als Sonntagsschullehrer in dieser Waisenhausfamilie. Dabei habe ich auch über die vielfältige Arbeit, zu der ihn Gott mit seiner Frau Christina und einem guten Team einsetzt, erfahren. Seitdem bin ich in Kontakt mit ihm, er ist wunderbar vom Herrn gemacht, Christus wirkt in ihnen.

Sie leben aus Glauben. Durch finanzielle Beiträge und Gebete von Unterstützern aus der nördlichen Welthälfte machte Gott Wunderbares.

Hoffnung und Hilfe für Menschen in Schuldknechtschaft, Witwen und Waisen. Nähen als selbständige Einkommensquelle (14 Nähschulen), Schulbildung. 6 Zentrum zum Lesen und Schreiben lernen.

Kinder werden aus Zwangsarbeit, Kinderhandel, Waisen-Dasein und von der Strasse gerettet und in die Bethel-Familie aufgenommen. Viele weitere Kinder dürfen in die Gnaden-Gemeinschafts-Schule (126 Kinder). Sie erfahren elterliche Liebe, finden die Liebe Gottes und bekommen eine gute Ausbildung.

Leben und Gemeinschaften werden durch die Begegnung mit Jesus Christus verändert. Sie wollen die am wenigsten mit dem Evangelium Erreichten ansprechen, damit jeder Mensch wenigstens ein Mal die Chance hat, von Jesus Christus zu hören. Menschen in Dörfern im Punjab werden zum Guten verändert, die gute Botschaft wird verbreitet, geheilt, getauft und Gemeinden gepflanzt. Inzwischen gehören 35 Gemeinschaften in verschiedenen Regionen Pakistans dazu. Sie setzten Gottes Strategien um Menschen zu Lehrlingen von Jesus zu machen.

Bisher waren 3350+ Menschen in Trainings für Arbeiter im Reich Gottes, wurden 90000+ Unerreichte erreicht, sowie 23400+ arme Kinder und 1520+ Witwen gesegnet.

Im ersten Halbjahr 2017 wurden 3 Gemeinschaften im Punjab gepflanzt, 2 Nähschulen, 20 Kinder ins Ausbildungsprogramm aufgenommen, 230+ erhielten Training, 3500+ Unerreichte erreicht, 430+ Kinder gesegnet. Hanoch reiste rund 25000 km.

15 Leiter sind in fortdauerndem Training.

Christina, Hanochs Frau, beeinflusste Hunderte von Frauen durch Frauenkonferenzen, Seelsorge, Alphabetisierung und Kompetenz-Entwicklung.

Ein Marsch auf der Strasse zu Ostern um die Auferstehung Jesu zu bezeugen berührt viele und zieht sie zu Christus. Die Freude am Herrn ist gross.

Menschen erkennen Jesus Christus und werden neu

 

Nähschulen

Christliche Schule

Die Bethel-Familie

Hoffnung für die Ärmsten

Viele Kinder von Verschuldeten arbeiten und leben mit ihren Eltern in Ziegelfabriken

Über ihre Website (siehe oben) können News in Englisch bestellt werden.

Gerne gebe auch ich Auskunft. www.godstyleliving.com

Pakistan

Spenden mit Referenz LP

 

Kategorien
HELDEN Südafrika

3eministry – Auftragkinder – Willie Tina – Gefährdete Kinder in Kapstadt – Ausrüstung für benachteiligte Schüler

Über Südafrika (English): Video, Information

Willie und Tina bleiben dran und retten Kinder!

Meine Frau hat mit Tina in Kapstadt studiert. Sie und ihr Mann Willie stärken gefährdete Kinder. Mit Helden-Training und der Gemeinschaft mit Christus wird dieses Ziel erreicht.

Mit viel  Liebe von Gott lehren und leiten sie die Kinder in öffentlichen Schulen im Life skills-Unterricht. Nach der Schule können die Schüler Christus kennen lernen und durch ihn wachsen. Sie bekommen dafür keine institutionalisierte Bezahlung und leben von Gottes Versorgung – bislang in einer Garage. Sie haben den Traum von einem Zentrum, wo sie leben und wirken können.

Wir stehen für Fragen zur Verfügung. Wer English kann, erreicht sie auch direkt und erhält von Ihnen Updates.

Wir haben Ihnen geholfen eine deutschsprachige Website zu machen auftragkinder.com und eine in English 3eministry.com. Die erste Seite dieses  PDFs ist gut zum Ausdrucken und Weitergeben.

Vielleicht legt Gott einigen aufs Herz diesen Dienst zu unterstützen, direkt an sie oder über uns.

Spenden mit Referenz HS

 

Kategorien
DIENST Pakistan

SSHM – DIENST Pakistan – Christus und die Armen

Ihre Website, über Pakistan

Patras, seine Mutter und sein Sohn Laraib helfen Waisenkindern, die sonst niemanden haben und nehmen sie in ihr Haus auf. Sie wollen ihnen alles Nötige für eine gute Zukunft geben: Nahrung, Kleidung, Zuwendung, Christus, Bibel- und Schulunterricht, Berufsförderung. So können Sie bessere Jobs bei der Regierung erhalten. Dazu brauchen Sie Hilfe aus dem Ausland. Denn viele in Pakistan sind materiell sehr arm.

Ich bin seit 2015 persönlich mit Patras, dem Leiter, verbunden, und der Allmächtige beauftragte mich, ihm beizustehen. Inzwischen ist sein Sohn Laraib mein Hauptgesprächspartner, weil er noch besser Englisch kann und auch technisch begabt ist. Ihre neue Website hat er gemacht. Ich gebe manchmal Impulse.

Sie sind in Toba Tek Singh, einem Ort im zentralen Punjab.

Berufsbildungszentrum

Sie wollen ein Berufsbildungszentrum einrichten, um Frauen eine qualifizierte Möglichkeit zu bieten Unternehmer zu werden. Das Zentrum soll mehrere Kurse anbieten: Nähen, Schneiden, Stricken, Stickereien, Kosmetikerinnen. Jeder Kurs muss in drei oder sechs Monaten abgeschlossen sein. Vierteljährlich wollen sie bis zu fünfunddreißig Mädchen trainieren. Das Zentrum soll Frauen auch bei Lernfähigkeiten unterstützen, die nicht im Zentrum angeboten werden, indem sie an andere qualifizierte Frauen weitergeleitet werden.

Sie geben auf Englisch gute Gebete weiter.

Spenden mit Referenz SP

 

Kategorien
Fundament

Prinzipien der Unterstützung

Nachhaltig. Für langfristige Auswirkungen. Getragen von Einheimischen.

Durch Menschen, die ihr Leben durch Christus zum Lieben hingegeben haben und so ein Zeugnis von Gottes Liebe und Gerechtigkeit sind.

Für erneuerte Lebenssituationen, Chancen, Herzen und Beziehungen.

Die geförderten Menschen haben so die Chance, selbst wieder Licht und Salz für viele andere zu werden, also Gutes zu bewirken und zu bewahren.

Alle Gaben kommen vollständig den Begünstigten zugute.

Wer tut, wie Jesus Christus lehrt, wie der Heilige Geist leitet, wird gute Frucht bringen, die ewig bleibt. Gott wird seine Ehre wiederherstellen und seine Schuld vergeben. Gemeinschaft mit Gott für jetzt und für die Ewigkeit.  www.guteswort.com

Kategorien
Fundament

Der Sohn liess seine himmlischen Reichtümer

Lieber an Jesus gläubiger Leser

Der Sohn kam als einfacher Mensch auf die Erde, erniedrigte sich und lebte hier einfach, so mögen auch wir leben. Das sehen wir noch mal betont im Brief an die Philiper (Kapitel 2).

Er kam nicht, um uns materiell reich zu machen, sondern vor allem geistlich. Wenn er aber jemand materiell reich macht …

Ist nicht Reichtum zum Teilen gemacht, zum Einsetzen für Gutes? Das gilt materiell und geistlich, solange Not auf dieser Welt ist.

Besonders mit denen, die Gutes für andere wirken und dazu Spenden benötigen, damit sie diesen Dienst tun können.

Als Belohnung braucht ihr euch dann nicht mehr sorgen über das, was ihr braucht, sondern Gott sorgt für alles, was ihr wirklich braucht, und ihr seid glücklich, weil euer Schatz und damit Herz im Himmel sind.

So lehrt der Meister in seiner berühmten Ansprache am Berg in Evangelium von Jesus, aufgeschrieben von Matthäus (5-7).

Wir arbeiten so, wie Gott uns beruft und einsetzt, er ist der Versorger.

Wir können einfach leben, damit wir denen, welche für uns Rohstoffe abbauen und Dinge für uns herstellen unter viel Leid, aber wenig Lohn, es auch ermöglichen, und Gott vertrauen, dass er sich um uns kümmert, denn Jesus hat es zugesagt.

Wer zieht je auf eigene Kosten in den Kriegsdienst?
Wer also für Jesus lehrt, evangelisiert, Gelder sammelt für Arme, oder was immer, der hat Anrecht auf Versorgung, vor allem durch die Empfänger des geistlich Hilfreichen.

Du sollst dem Ochsen, der drischt, das Maul nicht verbinden. Oder: Der Sämann, der Bauer darf zuerst essen. Er darf essen von den Früchten d.h. dem Guten, das aus seiner Arbeit durch Gottes Gnade entsteht. Dazu muss man erst säen, mit Tränen auch. Es gibt Menschen, die wohnen im Keller in einer winzigen Wohnung um nicht so viel verdienen zu müssen, damit sie mehr Zeit haben Gott zu dienen. Jeder, den Gott mehr verwendet, lässt alles los, und er ist glücklich und bescheidet sich. Was nicht ausbleibt, sind auch Verfolgung, Leid, Verleumdung und Unbequemes.

Wenn ihr das tut, seid ihr reich und angesehen bei Gott.

Mit dem Geld könnten wir also auch einfach so handeln, wie wir es gerne hätten, dass wir gerne behandelt weden. Wenn wir in Uganda oder sonstwo hungern oder ähnlich leiden und andere in der Welt z.B. in der Schweiz mehr als genug für die Basics haben, was wünschen wir uns? Dass er mit uns teilt, oder? Das ist Jesu Lehre. So sollen wir tun. Dazu brauchen wir ein neues Herz.

Die Bibel und die Bergpredigt sind einfach zu verstehen für den, der offen ist und mit Verstand und Herz liest. Wir möchten auch diesen Basisbereich umsetzen. So sind wir Licht und Salz, sagt Jesus dort. Und am Schluss, dass es welche geben wird, die sagen: Herr, Herr, aber nicht tun, was er gelehrt hat. Und er schickt sie in die ewige Finsternis.

Warum kommt ein Reicher durch Gottes Hilfe ev. ins Himmelreich? Weil Jesus ihn zieht und seine Haltung zum Besitz erneuert wird.

Die Geschwister lieben wie uns selbst, also uns kümmern um Nöte so wie wir können und Gott uns im Geist leitet. Der Herr ermutigt und belohnt auch zwischendurch, vor allem im Herz.  So bleiben wir in Christus und er in uns. Das ist Liebe.

Seid gesegnet mit Liebe, Weisheit und Kraft vom Herrn!

 

Kategorien
Fundament

Weiser Umgang mit Geld und anderen Ressourcen

Geld zu spenden oder sein Vermögen und Einkommen grosszügig mit seinen geistlichen Lehrern und Menschen in Not zu teilen ist meist besser als es in Oikocredit zu investieren, aber Oikocredit ist immer noch viel besser als Aktien oder Fonds etc. zu halten, weil das Geld dann jedenfalls für Gutes eingesetzt wird.

Die Genossenschaft Oikocredit

hilft in armen Ländern, dass Menschen sich mit einem Kleinkredit und Coaching ein selbständiges Einkommen aufbauen können. In den letzten 20 Jahren wurden sogar 2 % jährlich als Gewinn an die Genossenschafter ausgezahlt. Du kannst einen Genossenschaftsanteil kaufen, aufstocken und auch wieder verkaufen. Ja, bitte!

Aktien und Fonds

Meist: Nein, danke! – Meine Sicht der Dinge:

Banken schöpfen seit einigen Jahrzehnten Geld, das sie nicht haben. Früher durfte nur der Staat Geld schöpfen. Jetzt machen es Banken, indem sie Kredite geben, obwohl sie nur einen kleinen Prozentsatz davon haben, sondern einen günstigen Kredit bei der Zentralbank aufnehmen und Kredite mit höheren Zinsen anbieten. Sie werden immer reicher. Es gibt inzwischen Unmengen an Geld, das aber nicht mehr durch einen realen Gegenwert gedeckt ist.

Zusätzlich gehören Unternehmen den größeren Unternehmen, diese den Super-Unternehmen. Diese sind im Besitz von Banken, welche wiederum wenigen Superbanken gehören. Und diese werden kontrolliert von wenigen Familien, die fast alles besitzen.

Politik, Medien etc. werden gekauft, notfalls erpresst oder Leiter und Aufdecker umgebracht und handeln und berichten genehm. Je niedriger auf der Stufe der Macht und des Geldes, desto weniger wissen die Menschen, je höher, desto mehr sind in das Notwendige eingeweiht und machen bewusst mit.

Es gibt durch die Geldschöpfung ohne Gegenwert so viel Geld auf den Finanzmärkten, dass alles bereits überteuert ist. Die Blase kann jederzeit platzen. Die breite Masse der Anleger in Fonds und Aktien verliert dann viel, weil die Finanzmogule schon vorher aus Fonds und Aktien aussteigen.

Weltweite Unternehmen bestechen oft Regierungen, um illegitime Vorteile herauszukaufen. So bekommt die große Volksmehrheit die Nachteile. Umweltverschmutzung, Senkung des Grundwasserspiegels, Verdrängung einheimischer Betriebe, Landverlust, Verschiebung der Gewinne in Steueroasen …

Der Abbau der Bodenschätze wird dann weit unter Wert möglich, die Armen eines eigentlich reichen Landes haben nichts davon.

Die EU und andere fördern Exporte auch in Dritte-Welt-Länder, sodass die einheimischen Bauern Ihre Waren nicht mehr absetzen können und ihre Einkommensgrundlage verlieren.

Die Arbeiter vor Ort erhalten meist geringe Löhne, gesundheitsschädliche bis tödliche Arbeitsbedingungen und schlechte Behandlung. Wir haben die Vorteile in Form von günstigeren Autos, Handies, Kleidung …

Mehr über die Ungerechtigkeit in der Welt – Gottes Reich  und Barmherzigkeit

Jesus Christus, der Herr

Der beste Weg, der einzige Weg zum Vater im Himmel, das Leben und die Wahrheit. Wir brauchen Herzerneuerung von Gott, damit wir tun, was er möchte www.guteswort.com

Denn er sagt, wir sollen gerecht und barmherzig leben. Die anderen lieben WIE uns selbst, nicht uns selbst mehr als alle anderen. Wir sollen unser Vermögen den Armen geben und so einen Schatz im Himmel haben. Dann wird auch unser Herz dort sein. Dann sollen wir Jesus nachfolgen und von ihm lernen und mit ihm leben. Dafür ist Jesus Christus gestorben und auferstanden. Um Sünder zur Umkehr zu bringen und zu erneuern in der Beziehung mit dem Vater, durch sich selbst, durch den Heiligen Geist. Er wird auch am Schluss richten und nur die Guten werden ins Reich des Vater kommen, das ewige Ende der anderen ist furchtbar.

Doch Gott will Gutes für alle Menschen.

Gott und das Leben www.guteswort.com, dieletztereformation bzw. thelastreformation in deinem Land.

Gute Empfänger www.loveflow.org, http://j.mp/give4

Resümee

Lassen wir unser Herz erneuen und hören wir auf Jesus Christus, den vom Vater eingesetzen Herrn.

Wer Vermögen und Einkommen hat, soll es mit Gott gemeinsam nutzen. Wie genau, wird Gott denen zeigen, die ihn suchen und mit ihm leben.

Ihr Lohn wird groß sein im Himmel. Und auch auf Erden werden sie innerlich glücklich sein, durch die Gemeinschaft mit Gott und Geschwistern, mit denen Gott sie zusammenbringt. Denn Teilen macht Freude und lässt Gottes Versorgung und Güte noch mehr erleben als ohnedies schon. So lernen wir auch, Gott zu vertrauen statt dem Geld.

Umgang mit Geld, das persönliche Wirtschaften – eine kurze Hinführung und Anleitung http://j.mp/PerWi. Achtet darauf, dass die Basis stimmt, denn dann wird euer Haus im Sturm stehen bleiben, denn Gott selbst wacht über euch.

Buchtipp: Mäuse, Motten und Mercedes: Biblische Prinzipien für den Umgang mit Geld

 

Kategorien
Fundament

Was lehrt Jesus, der Herr, über Barmherzigkeit und das Reich seines Vaters?

Ohne dass wir es wollen, werden die Armen durch das Weltsystem ausgebeutet. Reich Gottes vs. Welt – Lasst uns also sinnvoll, nachhaltig, effektiv zurückgeben und darüber hinaus barmherzig sein, wie der Vater im Himmel barmherzig ist. Dazu braucht es Herz-Erneuerung durch Gott www.guteswort.com. Denn so üben wir Gerechtigkeit. Und was wir denen geben, die für den Herrn leben, geben/dienen wir dem Herrn, der sich zuvor für uns hingegeben hat. Gott aber hat seine Liebe zu uns darin erwiesen, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren. Röm 5  –  Bringt Früchte hervor, die eure Umkehr zeigen … jeder Baum, der keine gute Frucht hervorbringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen. Da fragten ihn die Leute: Was sollen wir also tun? Er antwortete ihnen: Wer zwei Gewänder hat, der gebe eines davon dem, der keines hat, und wer zu essen hat, der handle ebenso.  Luk 3  –  Sorgt euch nicht um eure materiellen Bedürfnisse, kümmert euch um die Not Leidenden, dann sorgt der Herr für euch.  Mat 6  –  Wer Not leidenden Geschwistern gibt, gibt mir – geht ein in das Reich meines Vaters.  Mat 25  –  Kehrt um, und jeder von euch lasse sich auf den Namen Jesu Christi taufen zur Vergebung seiner Sünden; dann werdet ihr die Gabe des Heiligen Geistes empfangen. Apg 2  –  Greift zu und esst das Wort Barmherzigkeit.

Für dieses Teilen stelle ich auf dieser Website Projekte vor.

Und hier sind weitere Links zu geprüften Mitstreitern im Gutes Tun mit und für den Herrn.

Ich hab Freude über die Liebe Gottes in den Geschwistern, die den Armen helfen, und besonders denen, die Jesus lieb haben, ihm dienen und bereit sind, alles dafür aufzugeben.

Kategorien
Fundament

Der Allmächtige ist …

Jesus Christus starb für Sünder und lebt wieder, damit sie durch seine Hilfe dem Allmächtigen dienen.

Liebe ist geduldig und freundlich. Sie neidet nicht, sie prahlt nicht und schaut nicht auf andere herab. Liebe verletzt nicht den Anstand und sucht nicht den eigenen Vorteil, sie lässt sich nicht reizen und ist nicht nachtragend. Sie freut sich nicht am Unrecht, sondern freut sich an Wahrheit. Liebe nimmt alles auf sich, sie verliert nie den Glauben oder die Hoffnung und hält durch bis zum Ende.

Gott kennen lernen – www.1herz.netwww.guteswort.com